Suzuki GSX-R 1000 R


Racing

Baujahr:
2017
Leistung:
189 PS am Hinterrad
Umbauart:
Komplettumbau

Beschreibung

Motor

Ganz oben auf dem Umbauauftrages dieser nagelneuen 2017er Suzuki GSXR1000R ist gestanden: Umbau für die Rennstrecke - ohne Firlefanz.
Eine klare Ansage, die MB Bike Performance in ein kompromissloses Rennstreckenmotorrad verwandelt hat. Es wurde alles entfernt was auf der Rennstrecke nicht benötigt wird und nur das hinzugefügt, was wirklich Sinn macht auf dem Ring.

Beginnend mit dem Motor wurde die Elektronik für den Rennstreckeneinsatz freigeschalten, was viele Änderungen inkludiert wie zb. Wegfahrsperre, ABS, Auspuffklappe, ASR Ventil sowie alle Fehlermeldungen weg zu programmieren. Hier in der R-Version bereits sowieso inkludiert, kann aber für Besitzer der normalen Version mit dieser Optimierung zusätzlich ein Blipper freigeschalten werden, um noch komfortabler und schneller Hoch- sowie Runterzuschalten, ohne auch nur einmal die Kupplung benutzen zu müssen. Ebenfalls entfernt wurde das Zündschloss, welches gegen einen einfachen Fritze Tuning Ein/Ausschalter am Lenker und eine Abdeckung auf der Gabelbrücke ersetzt wurde.
Aus dem Hause Remus wurde die frisch Fertigentwickelte Okami-Komplettanlage verbaut, welche mit dem Titan Endtopf und den 4-2-1 Edelstahl Krümmer nicht nur für Leistung sorgt, sondern auch das Gewicht nach unten korrigiert. Beatmet wird der Motor durch einen Hochqualitativen Luftfilter der Marke BMC. Insgesamt bringen alle diese Änderungen in Kombination mit der Motorabstimmung am Rollenprüfstand 12,5 PS sowie 8,7 NM an Mehrleistung.

Chassis

Am Fahrwerk wurde die original verbaute Showa BFF Gabel mit einem Gabelumbau der Stufe 3 inklusive Huberhöhung verfeinert, dies inkludiert andere Kolben, angepasstes Setting sowie Gabelfedern sowie Öl.
Am Heck des Motorrades kommt ein Öhlins TTX 36GP Federbein zum Einsatz, welches wohl aufgrund der jahrelangen guten Reputation keiner weiteren Erklärung bedarf.
Von Fritze Tuning wurde ein ABS Kabelsatz montiert, welcher Stahlflexleitungen für vorne sowie hinten inkludiert, da im Zuge der Elektronikanpassung das ABS deaktiviert wurde und so ein noch stabilerer Druckpunkt erreicht werden kann. Aus dem selben Hause wurde auch eine Fußrastenanlage mit umgekehrter Schaltung montiert, sowie Racing-Lenkerstummeln und Motordeckel-Schutz.

Optik

Eine komplette GFK-Rennverkleidung, vom Kunden selbständig lackiert, darf natürlich ebenso wenig fehlen wie Lightech Carbon Schwingen- und Rahmenprotektoren, Tankdeckel und Ständeraufnahmen. Vom MB Bike Performance Spezialisten für Hebeln, der Firma Pazzo Racing kamen noch kurze Racing-Hebeln, welche der Kunde sich farblich selbst zusammenstellen konnte.
Um für die unterschiedlichen Anforderungen diverser mitteleuropäischer Rennstrecken gerüstet zu sein, wurden passend zur verbauten DID 520 Kette verschiedene Wieres Ritzel sowie Kettenräder ausgewählt, zwischen denen gewechselt werden kann. Ebenfalls wurde eine Auswahl an Pirelli Slicks ausgewählt, um für verschiedene Strecken sowie Temperaturen gerüstet zu sein.

Was aber nun zur Performance des Motorrades als gesamten? MB Bike Performance Firmenchef war beim ersten Rollout Anfang Oktober 2017 am relativ kühlen Pannonia-Ring persönlich anwesend, um seine Kreation selbst zu testen und den letzten Feinschliff bei den Einstellungen durchzuführen.

Originalton Martin: Die neue Suzuki wird im Vergleich zum Vorgänger-Modell nun im Serientrimm bereits stärker ausgeliefert und bietet genug Potential -speziell auf der Rennstrecke- aufgrund der Euro4-Regelungen die Leistungskurve noch nach oben zu korrigieren. Sie bietet nach wie vor ein breit nutzbares Drehzahlband, das sie für die Rennstrecke komfortabel macht, wenn gleich sie auch in der Spitzenleistung der Superbike Konkurrenz nachhinkt. Aber das macht die GSXR mit ihrer Fahrbarkeit wieder wett, denn diese ist enorm wie bereits beim Vorgängermodell. Das Fahrzeug macht definitiv Spaß auf der Rennstrecke und ist eine heiße Waffe für die Jagd nach tiefen Rundenzeiten.“

Zur Ergänzung: Martin ist an diesem Tag mit dem Motorrad 1:56min Rundenzeiten gefahren und gibt dem Motorrad nach etwas Eingewöhnungs- und Abstimmungszeit das Potential für 1:54 Runden. Damit spielt das Motorrad definitiv in der Top-Liga am Pannonia-Ring mit.

Verbaute Teile:
  • ECU Flash sowie Prüfstandsabstimmung des Motors
  • Fritze Tuning ABS Kabelsatz inkl. Stahlflex-Bremsleitungen
  • BMC Sportluftfilter
  • Remus Komplettanlage "OKAMI"
  • Fritze Tuning Fußrastenanlage
  • Fritze Tuning Motordeckelschutz
  • Fritze Tuning Racing-Lenkerstummel
  • Fritze Tuning On/Off Schalter
  • Pazzo Kupplungs- sowie Bremshebel
  • MB Bike Performance Gabelumbau Stufe 3
  • Öhlins TTX 36GP Federbein
  • Lightech Rahmen- sowie Schwingenprotektoren
  • Lightech Tankdeckel und Ständeraufnahme
  • GFK Rennverkleidung vom Kunden selbständig Lackiert


Sollten Sie Fragen zu diesem Umbau haben, oder ihr eigenes Motorrad für die Rennstrecke umbauen wollen, kontaktieren Sie bitte MB Bike Performance unter +43/(0)2622/73260 oder office@bikeperformance.at / www.bikeperformance.at
zurück